Abessinier

Die Abessinier hat ihren Ursprung in Abessinien, dem heutigen Äthiopien. Zu ihren Vorfahren zählen die Äthiopischen Haus- und Straßenkatzen. Die Katzen dieser Rasse verfügen über ein Ticking (Bänderung), welches eine perfekte Tarnung in ihrem sonnenverbrannten Lebensraum Nordafrika gewährleistet.

Abessinier KatzenrasseErste Katzen gelangten um 1868 nach den Abessinischen Kriegen nach Großbritannien. Die ersten Abessinier ähnelten sehr den Katzen auf altägyptischen Darstellungen. Es bestehen Vermutungen, dass  bereits vor Tausenden von Jahren die Mutation mit dem Ticking erfolgte. Die Rasse wurde im Jahr 1882 anerkannt. Allerdings war sie im  frühen 20. Jahrhundert fast ausgestorben. Erst in den 1930er Jahren erholte sie sich wieder. Heute weichen die Standards international von einander ab. Europäische Abessinier weisen einen schlankeren Körper auf und auch die Farbpalette ist wesentlich größer.

Die Katzen sind sehr geschmeidig und muskulös. Die die langen, eleganten Beine sind sehr sehnig und der Schwanz lang. Der Kopf ist keilförmig mit weichen, anmutigen Konturen und mandelgroßen Augen. Es sind Augenfarben in Grün, Gelb und Bernstein vertreten. Die Nase ist mittellang und die Ohren verhältnismäßig groß. Mitunter können sie Haarbüschel wie ein Wüstenluchs aufweisen.

Das Fell ist fein, kurz und eng am Körper anliegend mit einer gleichmäßigen Hell- Dunkel Bänderung (Ticking). Es sind Fellfarben wie Blau, Sorrel, Beige-Fawn, Silber und Wildfarben vertreten. Eine Katze kann ein Gewicht von 3 bis 3,5 kg und ein Kater von 4 bis 5 kg erreichen.

Abessinier sind sehr munter, neugierig intelligent und verschmust. Sie besitzen auch einen außergewöhnlichen Hang zum Klettern. Das Fell ist sehr pflegeleicht. Die Katzen sollten ausgewogen ernährt werden.

Bild:  Mousecat  / pixelio.de