03/5/13

Maine Coon

Ihren Ursprung hat diese Katzenrasse in den USA. Sie ist auch unter dem Synonym Maine Shag bekannt. Zu den Vorfahren zählen vermutlich Katzen, welche von den Siedlern mitgebracht wurden und langhaarige russische oder skandinavische Katzen, die in den Häfen von Maine von Schiffen kamen.

Maine Coon kleines KätzchenDie erste Main Coon war der schwarz- weiße Captain Jenks of the Horse Marines. Er erregte im Jahre 1861 bei Ausstellungen in New York und Boston Aufmerksamkeit. Lange Zeit war die Maine Coon sehr populär bis die Perserkatze um 1900 in der Beliebtheitsskala ganz oben stand. Überleben konnte die Maine Coon nur, weil Farmer ihre außerordentlichen Jagdeigenschaften erkannten. Erst in den 1950er Jahren erwachte wieder das Interesse an dieser Rasse. Heute zählt die Main Coon zu den beliebtesten Katzenrassen der Welt.

Die Körperform dieser Rasse ist ausgewogen und rechteckig, mit einem etwas längeren als breiteren Kopf. Der Körper ist lang mit breiter Brust. Der Schwanz ist recht buschig und fast genauso lang wie der Körper. Die großen rundlichen Augen sind ausdrucksstark. Sie können in allen Farben auftreten. Das dichte Fell ist dick und wasserabweisend. Die Ohren sind innen an den Spitzen kräftig behaart. Diese Behaarung bzw. Luchspinsel ist charakteristisch für die Maine Coon.

Eine Katze kann ein Gewicht zwischen 3,4 und 6 kg und ein Kater von 6 bis 9 kg erreichen.Es sind bei dieser Rasse alle Fellfarben vertreten. Von ihrem Wesen her sind sie sanft und gutmütig mit einer leisen, eher piepsenden Stimme.