12/10/12

Windeln nicht nur für Hunde

Dass Babys oder auch ältere und kranke Menschen Windeln benötigen, dass weiß jeder, aber das auch einmal das geliebte Haustier mit einer Windel versehen werden muss, erscheint vielleicht so manchem etwas abgehoben.

Doch man muss sich einfach nur einmal die Natur anschauen und deren Abläufe, das ist das gar nicht mehr so exotisch. Genau wie eine Frau nach der Geburt eines Kindes für einige Wochen Blut und Wundsekrete absondert, so sondert auch eine Hündin nach dem Werfen dies ab. Nicht jeder ist professioneller Züchter und hat die entsprechenden räumlichen Gegebenheiten um hier Vorkehrungen treffen zu können. So mancher Wurf Welpen kommt unverhofft und manchmal sehr überraschend in der kleinen Dreizimmerwohnung zur Welt. Im Anschluss daran gilt es die Fußböden und die Polstermöbel zu schützen und das geht am besten mit Windeln für Hunde. Käuflich erworben werden können diese über das Internet bei www.hundewindeln.net.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten

Nicht nur nach der Geburt von Welpen brauchen Hündinnen schon mal für einige Tage eine Windel. Sie schützt auch innerhalb der Wohnung oder des Hauses gegen Blutflecken bei der Läufigkeit. Ebenso kann es vorkommen, dass die Hündin eine Operation hatte und im Anschluss daran zu Inkontinenz neigt, in dem Falle ist der Hundebesitzer mit Sicherheit auch froh, wenn er über www.hundewindeln.net Windeln für Hunde beziehen kann. Auch wenn die Windel das Geschlechtsteil der Hündin bedeckt, sollte man nicht davon ausgehen, dass diese auch als Verhütungsmittel geeignet ist. In der Regel werden die Vierbeiner einen sicheren Weg finden, das störende Etwas los zu werden und rund 63 Tage später kann der Hundebesitzer das Wunder des Lebens hautnah miterleben.

Auch wenn es sich um Hundewindeln handelt, können diese auch anderen Tieren angelegt werden, wenn es nötig ist. Bei Katzen ist meist ein wenig Eingewöhnungszeit sowie Überredungskunst gefragt. Die Windeln sind in verschiedenen Größen erhältlich.