Türkisch Angora

Wie der Name es schon sagt, stammt diese Rasse aus der Türkei. Sie ist auch als Ankara- Katze bekannt. Im 17. Jahrhundert kamen erste Katzen dieser Rasse nach Frankreich und später dann auch nach Großbritannien.

Eine Kreuzung mit anderen Langhaarkatzen führte im 20. Jahrhundert fast zum Aussterben der  Angorakatzen außerhalb der Türkei. Züchter aus Schweden, Großbritannien und den USA führten nach dem II. Weltkrieg Angorakatzen aus der Türkei wieder ein. Diese mittelgroßen, eleganten Katzen besitzen einen schlanken Körper. Die schlanken und langen Beine enden in zierlichen und runden Pfoten. Der lange Schwanz ist buschig und breiter als der gesamte Körper. Das Fell der Türkisch Angora ist seidig und halblang. Vermutlich ist es das Ergebnis einer Mutation, welche vor Jahrhunderten unter isoliert lebenden Hauskatzenpopulationen in Zentralasien aufgetreten sind. Fellfarben findet man in Rot, Weiß und Schwarz. An den Hinterbeinen bilden sich im Winter dichte Hosen,sowie um der Brust und Schulter eine dichte Haarkrause. Im Sommer haart das Fell ab. Der Kopf bildet einen breiten Keil mit einem spitz zulaufenden Kinn. Augenfarben sind nicht vorgeschrieben. Erlaubt sind kupfer- oder auch goldfarbene Augen, sowie auch grüne und blaue.

Foto Katze Rasse: Türkisch Angora

Eine Katze kann ein Gewicht zwischen 3 und 4 kg und ein Kater maximal 5 kg erreichen. Vom Wesen her ist die Türkisch Angora sehr intelligent und auch verspielt. Die Katzen dieser Rasse brauchen viel Liebe und Zuwendung.  Sie sollte möglichst in einem Zweikatzenhaushalt gehalten werden. Das Fell ist pflegeleicht. Die Katzen müssen nur ab und zu gebürstet werden.

Foto:

Janchen  / pixelio.de